Rainer Maria Rilke - Weißt du noch: fallende Sterne
 
"Weißt du noch: fallende Sterne, die
quer wie Pferde durch die Himmel sprangen
über plötzlich hingehaltne Stangen
unsrer Wünsche - hatten wir so viele? - 
denn es sprangen Sterne, ungezählt; 
fast ein jeder Augenblick war vermählt
mit dem raschen Wagnis ihrer Spiele,
und das Herz empfand sich als ein Ganzes
unter diesen Trümmern ihres Glanzes 
und war heil, als überstünd es sie.”

 
[Do you remember still the falling stars
that like swift horses through the heavens raced
and suddenly leaped across the hurdles
of our wishes—do you recall? And we
did make so many! For there were countless numbers
of stars: each time we looked above we were
astounded by the swiftness of their daring play,
while in our hearts we felt safe and secure
watching these brilliant bodies disintegrate,
knowing somehow we had survived their fall.]

Rainer Maria Rilke - Weißt du noch: fallende Sterne

 

"Weißt du noch: fallende Sterne, die

quer wie Pferde durch die Himmel sprangen

über plötzlich hingehaltne Stangen

unsrer Wünsche - hatten wir so viele? - 

denn es sprangen Sterne, ungezählt; 

fast ein jeder Augenblick war vermählt

mit dem raschen Wagnis ihrer Spiele,

und das Herz empfand sich als ein Ganzes

unter diesen Trümmern ihres Glanzes 

und war heil, als überstünd es sie.”

 
[Do you remember still the falling stars
that like swift horses through the heavens raced
and suddenly leaped across the hurdles
of our wishes—do you recall? And we
did make so many! For there were countless numbers
of stars: each time we looked above we were
astounded by the swiftness of their daring play,
while in our hearts we felt safe and secure
watching these brilliant bodies disintegrate,
knowing somehow we had survived their fall.]